Umgeben von 60 Musikern präsentiert Alan Simon  eine Originalkomposition von 23 Liedern in einem Folk/Rock/symphonischen Stil.

 

In der Vergangenheit hat Alan viele Songs für Midnight Oil, Justin Hayward (The Moody Blues), Billy Preston, Roger Hodgson (Supertramp), Jon Anderson (Yes), Alan Parsons, Les Holroyd (BJH), Fairport Convention und viele Weitere komponiert.

 

Für diese neue Show hat sich Alan Simon ins Drumcode Studio in Italien begeben, um die Grundlage für 20 Stücke in einem rockigen, folkigen und eleganten Gewand zu schaffen.

Wie bereits bei den Rock-Opern „Tristan & Isolde“, „Anne de Betragne“ und der ersten Excalibur-Triologie wird Alan auch dieses Mal wieder von dem großartigen Toningenieur Marco Canepa unterstützt, mit dem er einen musikalische Hintergrund geschaffen hat, der aus den Elementen der Natur zusammengesetzt wurde.

 

Das Ziel ist es, während der theatralischen Teile und in den Ankündigungen der Songs einen Einblick in das Herz der Natur zu gestatten. Die Hauptband besteht aus 10 Musikern, die eine echte Bereichung darstellen.

 

Diesmal mehr am zeitgenössischen Sound orientiert, aber ohne seine Wurzeln zu verleugnen, werden Alan Simon und sein Team aus Ritter-Musikern sicherlich diejenigen überraschen, die seine Arbeit bereits seit Jahren verfolgen.

 

Alan hat erfolgreich etwas Neues erschaffen, und verfolgt die Absicht, diesen Teil der Legende, an dem das Team in neun Monaten der Vorproduktion so hart gearbeitet hat, mit frischen Ideen zu erfüllen… und ebenfalls mit einigen Überraschungen…

MUSIKALISCHE &

KÜNSTLERISCHE LEITUNG

Excalibur The Celtic Rock Opera 2016 © Copyright Babaika Productions